Eindrücke des JuWiChem-Day 2019

JuWiChem – Day 2019: Innovationsstrategien in der Chemie – von der Idee zur Anwendung!

Am 26. April 2019 begrüßten die Jungen WirtschaftschemikerInnen rund 100 Teilnehmende zum bereits dritten JuWiChem-Day, dieses Mal an der Universität Ulm. Der Tag wurde rund um „Innovationsstrategien in der Chemie“ mit spannenden Vorträgen zum Thema gestaltet. Außerdem stand das Netzwerk aus Studierenden und Vertretenden der chemischen Industrie im Vordergrund.

Bereits am Vortag fand zur Einstimmung ein Workshop für JuWiChem-Mitglieder mit Dr. Hildegard Nimmesgern zum Thema „Erfolgreich Netzwerken“ statt. Hier erarbeiteten sich die Teilnehmenden wertvolle Tipps, die sie am nächsten Tag direkt umsetzen konnten. Im anschließenden Get Together konnten sich die Studierenden und jungen AbsolventInnen in lockerer Atmosphäre kennenlernen.

Das Hauptprogramm bestand aus vier inspirierenden Vorträgen mit viel Innovationsgeist. Den Anfang machte Prof. Dr. Hannes Utikal, Leiter des Zentrums für Industrie und Nachhaltigkeit an der Provadis Hochschule. „Auf der Suche nach dem Next Big Thing“ zeigte er aktuelle Entwicklungen im Innovationsmanagement für die chemische und pharmazeutische Industrie auf und gab dabei einen einführenden Überblick über das Thema. Dr. Benjamin Willy von der Evonik Creavis GmbH berichtete, wie Innovationsprojekte identifiziert und Innovationszyklen von der Idee bis zum marktreifen Produkt geführt werden können. Dr. Ulrich Betz, Abteilungsleiter strategisches Innovations- und Portfoliomanagement bei der Merck KGaA, lud die Teilnehmenden auf eine Reise durch das Open Innovation Programm bei Merck ein. Den Abschluss machte Martin Huber, Gründer und CEO der Poligy GmbH, der bewies, wie aus einer innovativen Idee und etwas Mut ein erfolgreiches Start-up erwachsen kann.

In der Mittagspause und bei den Kaffeepausen zwischendurch war für das leibliche Wohl und für viel Raum und Zeit zum Netzwerken gesorgt. Offene Gespräche zwischen den Studierenden und den Unternehmen ermöglichte außerdem das anschließende Career Speed Dating. Die Unternehmen Accenture GmbH, Poligy GmbH, Evonik Industries AG, ALTANA AG und Carl Zeiss AG, sowieso das Kompetenznetzwerk Chem4Chem stellten sich in kurzen Pitches den Kleingruppen aus ca. zehn Teilnehmenden vor. Sowohl die Teilnehmenden als auch die Vertretenden der chemischen Industrie freuten sich über einen regen Austausch und das lebendige Netzwerk der JuWiChem.

Ein schöner Tag mit spannenden Einblicken in das Innovationsmanagement erfolgreicher Chemieunternehmen sowie vielen interessanten Begegnungen und Gesprächen ging mit einem gemütlichen Ausklang zu Ende.